news      jobs

Call us: +49 (38847) 22 111

Leitfaden zur fachgerechten Reinigung keramischer Fliesen

1. Vorbemerkung

Keramische Fliesen zeichnen sich ausser durch ihre ästhetischen und funktionale Qualität vornehmlich durch ihre besondere Pflegeleichtigkeit aus. Dadurch eignen sie sich sowohl für den Einsatz in privaten als auch in halböffentlichen und öffentlichen Bereichen.

Alle von uns vertriebenen Fliesen bestechen durch ihre Hochwertigkeit. Um diese Hochwertigkeit zu erhalten, sollten Sie bei der Verwendung von Reinigungsmitteln immer die entsprechenden Hinweise und Anweisungen der jeweiligen Hersteller beachten.

Reinigungsmittel, die Flusssäure oder Fluoride enthalten, schädigen auch in verdünnter Form die Oberflächen keramischer Fliesen. Aus diesem Grund sollten Sie auf ihre Verwendung grundsätzlich verzichten.

Für eventuell auftretende Schäden, die durch die unsachgemäße oder falsche Anwendung von Reinigungsmitteln entstehen, können wir leider keinerlei Haftung übernehmen.

2. Grundlagen

Für die Reinigung von glasierten und unglasierten keramischen Böden gilt grundsätzlich:

  • Wahl eines richtigen Reinigungsmittels. Reinigungsmittel lange einwirken lassen, um einen hohen Wirkungsgrad zu erzielen.
  • Unterstützen Sie die Reinigung mechanisch mit Bürsten, Mikrofaserbezügen für Wischgeräte o. Ä., verzichten Sie jedoch auf die Verwendung so genannter Pads oder Bürsten mit Schleifkornzusatz.
  • Bevor der gelöste Schmutz antrocknet, sollten Sie ihn aufnehmen, wegspülen oder absaugen.

Darüber hinaus lassen sich mit Abstreifgittern, Eingangsmatten, Sauberlaufzonen oder Schmutzschleusen die gröbsten Verunreinigungen von vornherein vermeiden.

3. Erstreinigung

Sind die Fliesen verlegt und verfugt, sollte die erste Reinigung des Belages erfolgen. Diese Erstreinigung, auch Bauend- oder Bauschlussreinigung genannt, hat den Zweck, sowohl den Bauschmutz als auch den Zementschleier zu entfernen. Groben Schmutz entfernen Sie am besten durch Abkehren. Danach können Sie den Zementschleier, der hauptsächlich aus Resten von Verlege- und Verfugmaterial besteht, mit einem sauren Reiniger beseitigen. Um zu verhindern, dass die Säure auch die Fugen auf Zementbasis in Mitleidenschaft zieht, sollten Sie diese vornässen und nach dem Reinigungsvorgang gründlich abspülen bzw. mit geeigneten Mitteln neutralisieren.


4. Unterhaltsreinigung

Trockenen Alltagsschmutz entfernen Sie je nach Bedarf am einfachsten durch Abkehren oder Absaugen. Leichte Verschmutzungen lassen sich durch handelsübliche Haushaltsreiniger, etwa Neutralreiniger, oder mit alkalischen bzw. sauren Reinigungsmitteln beseitigen.
Auf pflegemittelhaltige Reiniger sollten Sie nicht zurückgreifen. Auf Dauer bauen sich durch diese nämlich klebrige Fett-, Wachs- und Kunststoffschichten auf, die sich auf das Erscheinungsbild, die Trittsicherheit sowie die hygienischen und reinigungstechnischen Eigenschaften negativ auswirken können.


5. Grundreinigung

Bei größerer Verschmutzung des Bodens sollte eine intensive Grundreinigung erfolgen. Mit Spezialreinigern, erhöhter Einwirkungszeit sowie einer durch Bürsten und ggf. Scheuerpulver verstärkten mechanischen Unterstützung können Sie keramische Beläge gründlich reinigen.

Zur Reinigung und Pflege unserer Fliesen empfehlen wir die Produkte unseres Partners LITHOFIN

We use cookies on this website. More Info. To use the website as intended please klick: