Keramische Boden- und Wandfliesen – Pflege und Reinigung

 

Reinigungsarten

  1. Bauschlussreinigung

  2. Unterhaltsreinigung

  3. Grundreinigung

  • Kleine Flächen
    • manuelle Reinigung mit Bürste, Wischlappen, Mikrofaser-Pad oder Wischmopp
  • Größere Flächen
    • Scheuersaugmaschinen mit Tellerscheibe oder Hochdruckreinigern,
    • Hochdruckreiniger mit Sprühinjektor für stark verunreinigte und rutschfeste Oberflächen.

Grundsätzlich: Nach der Reinigung mit klarem Wasser nachspülen und gelösten Schmutz aufnehmen und entfernen z.B. mit einem Waschsauger Nach der Reinigung muss die Oberfläche trocken sein.

1.      Bauschlussreinigung – Reinigung nach Abschluss der Bauarbeiten

a. Belagsfläche von Bauschmutz und Verlege- und Verfugungsrückständen reinigen. Nutzen Sie dazu Zementschleierentferner (Reinigungsmittel mit Säurengehalt pH < 6) Auf die Lösung des Reinigungsmittels achten, damit die Fugenmassen nicht angegriffen oder aufgehellt wird.

 b. Bei Farb-, Lack-, Silikon- oder Epoxid-Flecken nutzen Sie bitte Spezialreiniger.

2.      Unterhaltungsreinigung

a.      Kehren, Absaugen und feuchtes Abwischen mit Wischlappen oder Mopp mit geeignetem neutralen Reinigungsmittels (pH 6,0 bis 8,0) nach den Anweisungen des jeweiligen Herstellers.

3.      Grundreinigung

a.      Nutzen Sie zur Beseitigung von Fettflecken alkalische Reinigungsmittel (pH > 8)

b.      Zur Beseitigung von Wasserkalkablagerungen saure Reinigungsmittel (pH < 6) verwendet.

Reinigungsmittel

 

  1. Neutrale Reinigungsmittel (pH 6 bis ≤ 8) zur normalen, regelmäßigen Reinigung in trockenen Räumen (Küchenspiegel, Bäder, WC, Umkleiden, etc.).
  1. Schwach alkalische Reiniger (pH 8 bis ≤ 10) zur Reinigung von Sanitärbereichen, Reihenduschen etc. Achten Sie auf die richtige Dosierung. Diese Mittel lösen Körperfette, Kosmetika, Fett- und Schmutzablagerungen.
  1. Stark alkalische Reinigungsmittel (pH > 10) zur Grundreinigung stark, durch Fett, Öl und Lackreste verunreinigter Flächen. Aluminium, Glas oder Kunststoffe können bei längerer Einwirkungszeit angegriffen oder zerstört werden. Achten Sie darauf angrenzende lackierte Flächen abzudecken.
  2. Schwache saure Reiniger (pH 3 bis ≥ 6) zur Beseitigung von Zementschleiern, z.B. Calcium- Ausblühungen, Urinstein und anderen wasserunlöslichen mineralische Ausfällungen (Silikate, Sulfate, Phosphate) und Ablagerungen. Vorbeugend sind die Belagsflächen zur Reduzierung des Saugvermögens der Fugen gründlich vorzuwässern.
  3. Stark saure Reinigungsmittel (pH < 3) bei sehr starken Zementschleiern. Auch hier bitte die Fläche gründlich vorwässern und nach der Reinigung wieder mit Wasser zu nachreinigen.

NUTZEN SIE NIEMALS Flusssäurehaltige Reinigungsmittel

NUTZEN SIE BITTE auch keine filmbildenden und nicht empfohlene Reinigungsmittel

 

Gold-, Platin- und Perlmuttelemente nur mit Wasser und neutralem Mittel reinigen. Nutzen Sie keine scharfen Gegenstände oder chemisch aggressive Reinigungsmittel

Metallische Oberflächen

  • Entfernen von Fugenstoffresten und Schmutzflecken, die Fugen zuerst vorwässern, dann mit einem alkalische Reiniger entfetten und mit Wasser nachreinigen
  • Weitere Verunreinigungen mit saurem Reinigungsmittel reinigen und mit Wasser nachspülen.

Die Kombination der beiden Reinigungsmittel kann für eine perfekte Reinigung sorgen. Keine Imprägnierungen oder unbekannte Reiniger für metallische Oberflächen einsetzen!

Rutschhemmende keramische Beläge

Verunreinigungen (Sand, Grillfett,  Schnee- und Eisreste) mindern die Rutschhemmung. Für fettige Oberflächen nutzen Sie bitte alkalische Reinigungsmittel und spülen Sie gründlich mit Wasser nach.

Zur Reinigung größerer Fläche sind Spezialgeräte effektiver als eine manuelle Reinigung. Oberflächenwasser auf rutschhemmenden Fliesen, (z.B. an Schwimmbeckenrändern oder auf Großküchenböden) kann mit speziellen Werkzeugen (z. B. Flitscher) beseitigt werden. Auf poliertem Feinsteinzeug ist nach der Verlegung und Reinigung eine Imprägnierung als Schutz aufzutragen, die Herstellerangaben sind hierbei zu beachten.

Reinigungsverfahren

Normale keramische Oberflächen

Bauschlussreinigung
Grundreinigung
Verfahren Reinigungsmittel
(Dosierung gem. Herstellerempfehlung)
Loser Schmutz Kehren oder Staubsaugen
Zementschleier

Mineralische Verschmutzungen

Kalk, Magnesium

Tonfarben, Rost

1.    Belag und Fugen mit Wasser vorwässern

2.    Reinigungslösung aufbringen, 10 bis 15 Min. einwirken lassen und mit Mikrofaser-Kurzhaarmopp, Mikrofaser-Pad oder Silikonbürste oder Schwamm reinigen

3.    Schmutz aufnehmen

4.    Fliesen 2 x mit viel Wasser nachspülen

Saures Reinigungsmittel
Fett

Öl

Wachs

Kosmetika

Fliesen reibendes Schuhwerk

1.    Reinigungslösung aufbringen, 10 bis 15 Min. einwirken lassen und mit Mikrofaser-Kurzhaarmopp, Mikrofaser-Pad oder Silikonbürste oder Schwamm reinigen

2.    Schmutz aufnehmen

3.    Fliesen 2 x mit viel Wasser nachspülen

Alkalisches Reinigungsmittel
Unterhaltsreinigung
Normale Verschmutzung wie Staub, leicht haftender Schmutz, Straßenschmutz Reinigungslösung aufbringen und mit Mikrofaser-Mopp oder – Tuch wischen Neutrales Reinigungsmittel